Die andere Jugend in der DDR: Unangepasst, eigensinnig, anders

§

© Das Header-Foto der Startseite zeigt eine Collage mit Fotos verschiedener Fotograf:innen, die in den Themenmodulen mit genauen Urheber- und Quellenangaben erscheinen.

Arrc

Punks, Breakdancer, Metalheads und Ökos – ein ziemlich bunter Haufen

Die andere Jugend in der DDR: Unangepasst, eigensinnig, anders

"Die andere Jugend" ist eine Lernplattform über jugendlichen Freiheitsdrang und Selbstbestimmung in der DDR. Tauche ein in spannende Geschichten und faszinierende Einblicke in rebellische Zeiten und alternative Lebenswelten. Diese Lernplattform ist ein lebendiges digitales Archiv - überhaupt nicht verstaubt und antiquarisch - voller fesselnder Geschichten und intensiver Erinnerungen. Erlebe mehr als nur klassischen Geschichtsunterricht – hier findest du eine aufregende Reise in die jüngste Zeitgeschichte. Schau dahinter und entdecke eine Welt voller Begeisterung, Eigensinn und Kreativität! Bist du bereit? Los geht’s!

1. Worum geht es?

1

Jugendliche in der DDR hatten oft Schwierigkeiten, ihre Freizeit unpolitisch, frei und selbstbestimmt zu verbringen - denn in der DDR war alles politisch. Die Regierung hatte einen starken Einfluss auf das Leben der Menschen und insbesondere auf das der Jugendlichen. Die Jugendorganisation FDJ hatte eine wichtige Rolle in der Erziehung und Freizeitgestaltung der jungen Generation. Doch es gab immer wieder junge Leute, die sich abseits der staatlichen Angebote nach Freiräumen sehnten, in denen sie sich ausdrücken und sie selber sein konnten.

Doch früher oder später stießen sie an Grenzen, da sie sich außerhalb der staatlichen Strukturen bewegten. Schnell wurde dann unterstellt, dass sie gegen die Politik der DDR seien oder zu westlich orientiert und Kontrolle, Vereinnahmung oder Verfolgung setzten ein. Trotzdem fanden viele Jugendliche Wege, um ihre Freizeit selbstbestimmt zu genießen und Spaß zu haben. Andere suchten Wege, um ihrer Wut auf diesen übergriffigen Staat und ihrem Frust über bestehende Zustände in der DDR Ausdruck zu verleihen. Um all diese Jugendlichen und ihre Wege wird es in den Kapiteln dieser Lernplattform gehen.

§

© Archiv Bürgerbewegung Leipzig / Mahmoud Dabdoub Foto 029-027-042

Archiv BĂĽrgerbewegung Leipzig / Mahmoud Dabdoub Foto 029-027-042

Arrc
Jugend ist Ausprobieren und Spaß, Rebellion und Mistbauen – auch zwischen Kap Arkona und dem Fichtelberg.

2. Wie funktioniert es?

2
Hier ein kurzes Erklärvideo zu den Funktionen der Lernplattform
§ PD
3

Wichtige Info zur Nutzung

Aufgaben bearbeiten

Die Kapitel dieser Lernplattform beinhalten Aufgaben, die zur tiefergehenden Auseinandersetzung mit den Inhalten anregen sollen. Viele dieser Aufgaben haben ein Eingabefeld, in dem die Aufgabe schriftlich bearbeitet werden kann. ABER: Da diese Website frei und ohne personalisierte Zugänge angeboten wird, haben wir keine Möglichkeit, diese Eintragungen zu speichern. Das bedeutet, wenn du einen Text in ein Aufgabenfeld eingibst, die Seite schließt und später wieder aufrufst, ist dein Text – weg.

Um diese frustrierende Erfahrung zu vermeiden, bieten wir dir mehrere Möglichkeiten:

  1. Du kannst den eingetragenen Text über den "Herunterladen"-Button direkt in den Download-Ordner des von dir genutzten Geräts herunterladen.
  2. Du kopierst den Text einfach mittels copy/paste bzw. Strg-C/Strg-V in ein Textbearbeitungsprogramm deiner Wahl.
  3. Du nutzt ein kollaboratives Onlinedokument deiner Wahl (z.B. dieses hier) und kannst dort die Aufgabe sogar zusammen mit deinen Kolleg:innen bearbeiten. Du musst dir danach nur den Link zu deinem Dokument irgendwo speichern.
  4. Du gehst voll analog, packst einen Block und einen Bleistift aus und bearbeitest die Aufgaben einfach in der echten Welt.

3. Was ist drin?

Die offizielle Jugendkultur der DDR

Kann man den Beat verbieten?

Breakdance

Heavy Metal

Umweltbewegung

Neonazis und rechtsextreme Jugendliche

Punk

4. Wer hat´s gemacht?

4
Die Autor:innen des Projekts: Andreas Parnt, Juliane Thieme, Lukas Epperlein
5

Weitere Mitarbeiter:innen

  • Diana Stiehl: Recherche
  • Johannes Grapentin: Projektorganisation
  • Piera Jelinek: Grafik
  • Rainer Zarth: Technik

Erstellt von

in Zusammenarbeit mit

Gefördert durch

Projektpartner Impressum Datenschutz